Chronische Schmerzen im Kindes- und Jugendalter sind häufig und betreffen aktuell ca. 37% aller Kinder und Jugendlichen. Wenn Schmerzen über mehrere Monate dauerhaft oder wiederkehrend auftreten, ohne dass ein relevanter organischer Befund erhoben werden kann, spricht man von einer „Chronischen Schmerzstörung“ oder einem „Schmerzverstärkungssyndrom“.

In Zusammenarbeit mit den Oberärzten Hr. Dr. Berendes (Rheumatologie) und Hr. Dr. Raber (Anästhesie, Schmerzmedizin) am Kinderkrankenhaus betreuen wir am SPZ Kinder und Jugendliche mit Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, chronischen Schmerzen infolge von organischen Erkrankungen oder Unfällen und dem sog. komplex-regionalen Schmerzsyndrom (CRPS), einer Sonderform der chronischen Schmerzerkrankung, bei der meist Bagatellverletzungen, aber auch schwere Verletzungen Auslöser für starke Schmerzen sind, so dass bereits eine Berührung oder ein Luftfächeln im betroffenen Körperbereich (z.B. Fuß/ Hand) als unerträglich empfunden werden.

Dr. med. Christian Blank
Dr. med. Christian Blank
Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums
Kinder- und Jugendarzt/ Neuropädiater
Neonatologe / Epileptologe
Tanja Linseis
Tanja Linseis
Ergotherapeutin
Bobaththerapeutin
Entspannungstherapeutin
Funktionstrainerin Fibromyalgie
Zertifiz. Handtherapeutin
Zertifiz. Neurofeedbacktherapeutin
Sabine Becker