Was ist psychologische Diagnostik?

In der psychologischen Untersuchung versuchen wir dazu beizutragen, die Fragen und Anliegen, die die Eltern im Zusammenhang mit dem Befinden, dem Verhalten und der Entwicklung ihres Kindes haben, zu beantworten. Dazu ist es notwendig, dass wir eine Reihe von Informationen sammeln, die uns helfen, diese Themen möglichst umfassend zu behandeln. Dies geschieht mit Hilfe von standardisierten Testverfahren, aber auch durch die Interaktion und/oder einem ausführlichen Gespräch mit dem Kind/Jugendlichen (je nach Entwicklungsstand).

Unser Psychologenteam besteht aus langjährig erfahrenen Kolleginnen und Kollegen mit multiplen Zusatzqualifikationen.

 
Maria Hübner-Schneider
Maria Hübner-Schneider
Dipl.-Psychologin
systemische Familientherapeutin
Josef Held
Josef Held
Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut
Gisela Feder
Gisela Feder
Dipl. Sozialpädagogin
Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin
Palliativ Care
Annet Krug
Annet Krug
Diplom-Psychologin,
Integrative Tanzpädagogin (AGB, Österreich)
Johanna Schubert
Johanna Schubert
Dipl.-Psychologin
beurlaubt bis 2018
Katrin Gerstmayr
Katrin Gerstmayr
Psychologin, M. Sc.
 

Wie laufen die Termine bei unseren Psychologen ab?

Zur psychologischen Diagnostik werden in der Regel zwei Termine, in manchen Fällen auch drei Termine vereinbart. Bevor wir mit der psychologischen Diagnostik beginnen, lernen wir die Kinder/Jugendlichen und deren Eltern in einem kurzen Gespräch kennen. In diesem Gespräch ist es uns besonders wichtig, die Fragen und Anliegen der Kinder/Jugendlichen und ihrer Eltern an uns zu erfahren. Sollten die Eltern diese Unterhaltung unter vier Augen ohne Kind führen wollen, ist dies möglich.

Nach dem Vorgespräch wird meist mit einer Intelligenzdiagnostik begonnen. In der Regel bleibt das Kind/der Jugendliche während der verschiedenen Testverfahren mit der Psychologin/dem Psychologen alleine. Sollte den Eltern dies, z.B. aufgrund der Entwicklung des Kindes/Jugendlichen, unmöglich erscheinen, werden wir eine andere Lösung finden.

Zum zweiten Termin werden dann, je nach Fragestellung, weitere Tests durchgeführt, z.B. zur Einschätzung der emotionalen Befindlichkeit oder Lese-/Rechtschreibtests. Obwohl der eine oder andere Test durchaus anstrengend sein kann, haben die meisten Kinder und Jugendlichen Freude an den gestellten Aufgaben. Jeder Termin dauert, je nach Entwicklungsstand und Tagesform des Kindes/Jugendlichen, zwischen 60 und 90 Minuten. Die Termine finden in aller Regel vormittags statt, da es nur Sinn macht, Kinder/Jugendliche bei möglichst optimaler Leistungsfähigkeit zu testen.

Was wird für die psychologische Diagnostik benötigt?

Es ist für uns hilfreich, aktuelle Zeugnisse, ausgehändigte Fragebögen oder frühere Untersuchungsbefunde anderer Institutionen im Rahmen unserer Diagnostik einsehen zu können.

Wann und wie erfährt man die Ergebnisse der Testung?

Die Ergebnisse werden nach Abschluss der psychologischen Diagnostik zunächst ausgewertet und interpretiert und anschließend mit den beteiligten Fachkollegen gründlich besprochen. Im auswertenden Gespräch erhalten die Eltern dann eine ausführliche Darstellung aller Ergebnisse sowie umfassende Empfehlungen, wie ihrem Kind geholfen werden kann. Zu diesem Termin sollten Kinder im Vorschul- und Grundschulalter in der Regel nicht mit anwesend sein, während es bei Jugendlichen wiederum durchaus sinnvoll sein kann, sie in die Besprechung der Ergebnisse und Empfehlungen miteinzubeziehen. Es ist jedoch in jedem Fall gewünscht, dass möglichst beide sorgeberechtigten Eltern an dem Gespräch teilnehmen. Unmittelbar beim Diagnostiktermin oder vor dem auswertenden Gespräch können leider noch keine Befunde mitgeteilt werden, weil die Auswertung Zeit benötigt.

Wir haben u.a. folgende Kompetenzen und Schwerpunkte im therapeutischen Bereich: