Was ist Entspannungstherapie?

Kinder und Jugendliche sind in ihrem Alltag mit einer Vielzahl an Herausforderungen konfrontiert. Dabei versucht der eigene Körper diese auf der psychischen sowie auf der physischen Ebene im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu kompensieren.

Sobald es zu einem Zustand von Dauerstress kommt, kann die innere Erregung und Anspannung nicht mehr selbst reguliert werden. So fallen z. B. das Einschlafen am Abend oder das still Sitzen und das Aufmerksamsein in der Schule immer schwerer. Es kann bis zu psychosomatischen Beschwerden dabei kommen.

In der Entspannungstherapie bekommt Ihr Kind die Möglichkeit aus dem „Stresskreislauf“ auszusteigen. Durch das Erlernen von Entspannungstechniken hat ihr Kind die Möglichkeit, Stressoren zu erkennen, sich selbst bewusster und achtsamer wahrzunehmen sowie eine Veränderung anzustoßen.

Entspannungstherapie eignet sich für Kinder und Jugendliche…

in präventiver Anwendung bei:

  • Hektik und Stresssymptomen
  • Leistungsdruck
  • innere Anspannung u./o. Nervosität
  • mediale Reizüberflutung
  • Muskelverspannungen.

Als auch im therapeutischen Bereich bei folgenden Indikationen:

  • Schmerzbelastungen (Kopf-, Rücken- und Bauchschmerzen u. ä.)
  • Schlafstörungen
  • Angststörungen
  • Konzentrationsproblemen
  • Hyperaktivität.

Altersgruppe: ab 9 Jahren

Dazu wird…

  • in einem Vorgespräch die individuelle Problematik beleuchtet und eine angemessene Therapieform (Einzel- oder Gruppensetting, methodische Ausrichtung) gemeinsam bestimmt.
  • Gearbeitet wird mit Progressiver Muskelentspannung, als auch mit Autogenem Training, mit Düften, Klängen, Phantasiereisen, Body-Scan, Atemübungen, Yoga und Qi Gong.
  • Erforderlich sind i. d. R. 10 Sitzungen, in Abhängigkeit von Bedarf/Verlauf, um die jeweiligen Techniken zu erlernen und schließlich selbstständig für sich anwenden zu können.

Durch die Entspannungstherapie wird Ihr Kind…

  • eine Auszeit vom Alltag nehmen, um Kraft zu Tanken.
  • den eigenen Körper auf allen Ebenen wahrnehmen lernen.
  • verschiedene Bewältigungsstrategien ausprobieren und erlernen.
  • Entspannungszustände und deren gesundheitsfördernde Wirkung erleben.
  • mehr Lebensqualität verspüren.

Ansprechpartnerin:

Anna Eberl, Sozialpädagogin M. A., Entspannungstherapeutin